FIRMEN

Käsemacher

Käsemacher ist ein Käseunternehmen aus dem Waldviertel (NÖ). Es wurde 1991 gegründet und hat mittlerweile drei Standorte: Vitis, Heidenreichstein, Scheutz. Etwa 190 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig. Das Unternehmen hat 60 Schafs- und Ziegenmilchlieferanten. Der Jahresumsatz beläuft sich auf etwa 23 Millionen Euro. Käsemacher produziert primär Käse- und Anti-Pasti-Produkte, wie z.B. Aufstriche, Gemüse und Früchte, gefüllt mit Frischkäse und Thunfisch, unterschiedliche Hart- und Weichkäsesorten und andere Milchprodukte sowie gegrilltes Gemüse. 40 % der produzierten Produkte werden in 50 verschiedene Länder exportiert.

http://www.kaesemacher.at

 

Grossfurtner

Der Familienbetrieb wurde 1972 gegründet. Als Fleischerei und Zerlegeunternehmen wird er seit 40 Jahren geführt und beschäftigt gegenwärtig etwa 430 MitarbeiterInnen. Qualität und Verlässlichkeit sind die leitenden Prinzipien des Unternehmens und haben mit der Zeit bewiesen, dass sie wichtige Grundlagen für die wirtschaftliche Langlebigkeit sind. Parallel dazu achtet das Unternehmen auf einen respektvollen Umgang mit Tieren, einschließlich bei der Schlachtung. Die Endprodukte stellen hauptsächliche Schweine und Rindfleischstücke dar und werden zu 60 % ins Ausland (Deutschland, Tschechien, Italien, Schweiz, ehemalige Ostblockländer, Korea, Japan etc.) exportiert. Das Unternehmen legt einen besonderen Wert auch auf Umweltschutz. So wurde es beispielsweise mit dem Energy Globe Award für Innovation im Energiesektor (2010) und mit dem Environmental and Energy Technology Preis des Staates Österreich (2015) ausgezeichnet. Der Betrieb führt auch ein zertifiziertes Umweltmanagement-System nach ISO 14001.

http://www.grossfurtner.at

 

Higelsberger

Das Unternehmen wurde vor 100 Jahren gegründet und zählt zu den größten Schweineschlachthöfen Österreichs. Derzeit werden etwa 45 MitarbeiterInnen dort beschäftigt. Die meisten Produkte werden in Österreich verkauft. Der gesamte Schlachtprozess und das nachfolgende Grobzerlegen (nur Köpfe) folgt einem speziell entwickelten Zeitplan, wobei einerseits ein positiver Effekt auf die Qualität des Fleisches, und andererseits ein möglichst geringer Stresslevel bei den Tieren erzielt wird.

 

Gölles

Die Firma Gölles in Riegersburg, Oststeiermark, wurde 1950 gegründet und produziert Edelbrände und Essig. Hierzu kommen vor allem Äpfel, Pflaumen, Birnen und Quitten zum Einsatz, deren Erntezeit sich stets auf den Zeitraum zwischen Mai und Oktober beschränkt. Derzeit sind etwa 20 Mitarbeiter bei dem Unternehmen tätig. Alle Edelbrände und Essigprodukte, ausgenommen des Bieressigs, werden direkt aus frischen Früchten gewonnen, anstatt, so wie oft üblich, sie mit einem Basisessig oder –likör anzusetzen.

https://www.goelles.at
Gölles Presseinformation

 

Sonnentor

Sonnentor ist ein österreichisches Unternehmen im Gebiet der Kräuter- und Gewürznutzung. 1988 als Kleinunternehmen gegründet, verfügt die Firma derzeit über eine Vielfalt an Standorten, u.a. in Österreich, Tschechien, Albanien, Rumänien und Deutschland. Im Rahmen dieser Studie wird sich die Analyse auf den Standort Zwettl (NÖ) beschränken. Etwa 246 MitarbeiterInnen sind in der Zweigstelle tätig. Die Hälfte ist primär in der Produktion beschäftigt, die andere in der Administration des Unternehmens. Die Firma wird zusätzlich von etwa 180 Bauern beliefert. Das Angebot umfasst über 700 unterschiedliche Produkte, die von Tee zu Honigherzen variieren und zu 100 % aus biologischem Ursprung entstammen. Laut Umweltbericht der Firma produziert Sonnentor CO2-neutral, indem sie kein Palmöl verwenden, kompostierbare Verpackungsmaterialien einsetzen und die Produkte händisch verpacken. Die Unternehmensprodukte sind außerdem frei von künstlichen Aromastoffen, zusätzlich verarbeitet eine Tochterfirma die anfallenden Bioabfälle in Heizpellets innerhalb des Unternehmens. Darüber hinaus unterhält Sonnentor laufend Umwelt- und Entwicklungsprojekte in Österreich und im Ausland.

https://www.sonnentor.com/de-at